Bärbel Bas Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Duisburg I (115) • Innenstadt, Rheinhausen & Süd

baerbel bas
Was mir 2016 am Herzen lag
Was mir 2016 am Herzen lag
Mit dem Jahresbeginn 2017 ist auch mein neuer Flyer da: Hier in der Online-Version und als buntes Faltblatt in meinem ...
Besuchergruppe aus Duisburg zu Gast bei Bärbel Bas in Berlin
Besuchergruppe aus Duisburg zu Gast ...
Vom 30. November bis 2. Dezember besuchten mich 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Duisburg in ...
„Ruhrgebiet – Tradition neu denken“
„Ruhrgebiet – Tradition neu denken“
Wie werden wir in Zukunft arbeiten und leben? Wie sehen Wirtschaft und Industrie von morgen aus? Mit diesen Fragen ...
facebook
youtube kanal
twitter
rss

Magazin

Mittwoch, 14. Juni 2017

Besuch der Förderschule Eschenstraße

Am Freitag habe ich die Wanheimerorter Förderschule Eschenstraße in meinem Wahlkreis besucht. Die Schulleitung hatte mich im Vorfeld um Unterstützung für eine Klassenfahrt gebeten. Im Rahmen meines begrenzten Kontingentes unterstütze ich gerne selbstorganisierte Fahrten von Schulen aus meinem Wahlkreis nach Berlin mit einem Fahrtkostenzuschuss. Für mich ist dabei ganz wichtig: der Gegenbesuch an der Schule.

Um 8.30 Uhr begann mein Vormittag in der Förderschule an der Eschenstraße mit einem Gespräch bei der Schulleiterin zur aktuellen Situation der Schule und vor allem zum „Förderschwerpunkt Lernen“: Die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler an der Förderschule Eschenstraße stärkt das Selbstvertrauen. Das Leitbild der Schule ist das Rad (Respekt, Aufmerksamkeit & Disziplin) - und ein Hund gehört übrigens auch zum Schulteam.

Die Schulleiterin zeigte mir beide Schulgebäude und natürlich stand auch ein Gespräch mit rund 30 Schülerinnen und Schülern aus zwei Klassen auf dem Programm. Die Jugendlichen nutzten die Gelegenheit, mir alle Fragen zu stellen, die sie schon immer einmal einer Bundestagsabgeordneten stellen wollten. Natürlich galt auch bei dieser Schulklassen: Alles darf gefragt werden. Und es wurde auch (fast) alles gefragt. Von meinem Auto bis zu meinem Tagesablauf in Berlin war alles dabei. Nun freue ich mich auf den Gegenbesuch am 5. September im Deutschen Bundestag. Vielleicht schaffe ich es auch im September, die Schülerinnen und Schüler persönlich wiederzutreffen.