News & Aktuelles von Bärbel Bas

Donnerstag, 09. Februar 2012

Kinderhospize leisten eine sehr wichtige Arbeit für schwerkranke Kinder und deren Familien.

Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar erklärt die Duisburger Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas als SPD-Berichterstatterin für das Thema Hospiz:„Kinderhospize leisten eine sehr wichtige Arbeit für schwerkranke Kinder und deren Familien. Der Tag der Kinderhospizarbeit soll dazu dienen an die betroffenen Kinder zu denken und den engagierten vor allem auch ehrenamtlichen Helfern, für ihre großartige Arbeit zu danken.

Weiterlesen ...

Donnerstag, 09. Februar 2012

Red Hand Day 2012

red hand day homepage "Ich möchte mit meinem roten Handabdruck ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten setzen", sagt die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas und beteiligte sich an der Aktion Rote Hand der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

Am 12. Februar findet zum 10. Mal der "Red Hand Day" statt, der Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. 250.000 Kindersoldaten sind nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit immer noch im Einsatz,  dagegen wollen die Abgeordneten ein Zeichen setzen.

Die gesammelten roten Handabdrücke werden als Ausdruck der Solidarität des Bundestages mit den Kindersoldaten jetzt an die UNO geschickt.  

Montag, 06. Februar 2012

Bärbel Bas und Johannes Pflug suchen sozial engagierte Sportprojekte

Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Johannes Pflug rufen Duisburger Sportvereine oder Projekte aus dem Breitensport auf zur Teilnahme am Wettbewerb „Sport in Deutschland – Aktiv für Integration und Demokratie“. Die SPD-Bundestagsfraktion sucht Initiativen, die sich im Sport besonders sozial engagieren und das tolerante Miteinander fördern.

Weiterlesen ...

Freitag, 03. Februar 2012

Bärbel Bas ruft anlässlich des Weltkrebstages zur aktiven Krebsvorsorge auf

In Deutschland sterben jährlich mehr als 200.000 Menschen an Krebs, jeder zweite könnte durch rechtzeitige Vorsorge gerettet werden. Der Weltkrebstag am morgigen 4. Februar steht unter dem Motto: „Together it is possible“.

Weiterlesen ...

Freitag, 03. Februar 2012

Bärbel Bas ruft anlässlich des Weltkrebstages zur aktiven Krebsvorsorge auf

In Deutschland sterben jährlich mehr als 200.000 Menschen an Krebs, jeder zweite könnte durch rechtzeitige Vorsorge gerettet werden. Der Weltkrebstages am morgigen 4. Februar steht unter dem Motto: „Together it is possible“.

Weiterlesen ...

Freitag, 03. Februar 2012

Johannes Pflug und Bärbel Bas laden Nachhaltigkeits-Initiativen nach Berlin ein

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit ein Gesicht geben“ laden Hans Pflug und ich Nachhaltigkeits-Initiativen aus Duisburg zu einem Aktionstag der SPD-Bundestagsfraktion im Vorfeld des Weltgipfels „Rio+20“ am 25. April nach Berlin ein.

Weiterlesen ...

Freitag, 03. Februar 2012

Johannes Pflug und Bärbel Bas laden Nachhaltigkeits-Initiativen nach Berlin ein

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit ein Gesicht geben“ laden Hans Pflug und ich Nachhaltigkeits-Initiativen aus Duisburg zu einem Aktionstag der SPD-Bundestagsfraktion im Vorfeld des Weltgipfels „Rio+20“ am 25. April nach Berlin ein.

„Gerade bei uns in Duisburg ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. Gemeinsam sollten wir die Chance nutzen, unsere Botschaften auch an den Bundestag zu tragen“, so Johannes Pflug. Auf einem Markt der Möglichkeiten können Initiativen aus ganz Deutschland ihre Arbeit präsentieren und mit Politikern und Experten ins Gespräch kommen.

Das Motto‚ Global denken – lokal handeln‘ soll durch unseren Aktionstag Schwung bekommen. Wir möchten das vielfältige Engagement der Duisburger Initiativen und Projekte im Kampf gegen Ressourcenverknappung, Klimawandel oder Armut mit dieser Einladung wertschätzen.

Bewerben können sich die Initiativen bis zum 23. Februar in meinem oder Hans Wahlkreisbüro.

Donnerstag, 02. Februar 2012

Bärbel Bas und Johannes Pflug laden Duisburger Jugendliche zum Planspiel Zukunftsdialog 2012 nach Berlin ein

„Wir möchten mit jungen Menschen über unsere Zukunft diskutieren, Ideen austauschen und Anregungen aufnehmen“, sagen Bärbel Bas und Johannes Pflug. Deshalb laden die beiden Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten vom 6.-8. Mai 2012 zwei Jugendliche aus Duisburg zum 1. Planspiel Zukunftsdialog der SPD-Bundestagsfraktion nach Berlin ein. Interessierte zwischen 15 und 20 Jahren können sich noch bis zum 29. Februar 2012 in den Wahlkreisbüros bewerben.

Weiterlesen ...

Freitag, 27. Januar 2012

SPD macht erstmals Antrag in "Leichter Sprache" - Kultur für alle

„Die Politikerinnen und Politiker der SPD wollen, dass alle Menschen überall mitmachen können. Sie wollen Kultur für alle.“ Dieser Satz ist in so genannter "Leichter Sprache" formuliert und steht in der Übersetzung unseres SPD-Antrags „Kultur für alle! – für einen gleichberechtigten Zugang von Menschen mit Behinderung zu Kultur, Information und Kommunikation". Mit diesem Antrag kämpfen wir Sozialdemokraten für eine Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Bereich Kultur und Medien. Möglichst alle Menschen sollten unseren Antrag auch verstehen können - vor allem natürlich die Betroffenen. Deshalb haben wir als erste Fraktion im Deutschen Bundestag einen Antrag in diese "Leichte Sprache" übersetzt. Mit einem Klick können Sie den Antrag und die Übersetzung lesen.

Weiterlesen ...

Freitag, 27. Januar 2012

Kommentar: Hochfeld nicht im Stich lassen

Mein xtranews-Gastkommentar: „Daher teilt die Bundesregierung die Einschätzung(…)nicht, es handele sich bei der Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen nach Deutschland um eine „Armutswanderung“. So antwortet das Bundesinnenministerium auf meine aktuellste Anfrage zur Lage bei der Zuwanderung in Hochfeld und dieser Satz macht deutlich: Die schwarz-gelbe Bundesregierung versteht auch bei diesem Thema einfach nicht die Probleme der Menschen in sozial-schwachen Städten wie Duisburg. (Die vollständige Antwort finden Sie hier)

Weiterlesen ...

fb

tw

yt

rss

© 2017 MdB Bärbel Bas | Kontakt | Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.