News & Aktuelles von Bärbel Bas

Donnerstag, 05. April 2012

Weltgesundheitstag: „Wir müssen aktives und gesundes Altern stärker fördern.“

Am 7. April ist Weltgesundheitstag 2012 unter dem Motto „Altern und Gesundheit: Gesundheit erfüllt die Jahre mit Leben“. Der Weltgesundheitstag betont in diesem Jahr das wichtige Thema des Demographischen Wandels und wir müssen aktives und gesundes Altern stärker fördern. Jeder Mensch verdient ein erfülltes Leben im Alter.

 

Im Jahr 2030 wird mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland 65 Jahre und älter sein. Altern bedeutet längst nicht mehr automatisch Krankheit und Pflegebedürftigkeit, allerdings nimmt die Häufigkeit chronischer Erkrankungen mit dem Alter zu. Viele dieser Erkrankungen können wir durch zielgenaue Prävention verzögern oder gar vermeiden helfen. Alle Menschen sollen bis ins hohe Alter gesund, selbstständig und aktiv leben können. Deshalb brauchen wir endlich ein Präventionsgesetz, ein ernsthaftes Konzept im Kampf gegen Altersarmut und natürlich schon heute faire Löhne. 

 

In der Arbeitsgruppe Gesundheit und auch in der Arbeitsgruppe „Generationenpolitik“ im Projekt Zukunft arbeitet die SPD-Bundestagsfraktion an Antworten für die Fragen der Zukunft. Konkreten Verbesserungsbedarf sehe ich vor allem bei der Pflege. Wir haben ein SPD-Konzept vorgelegt für die Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs. Wir brauchen eine stärkere Entlastung pflegender Angehöriger, gute Arbeit und Ausbildung von Pflegefachkräften, den Ausbau der kommunalen Pflegeinfrastruktur sowie Verbesserung bei Reha und Prävention.

 

Der Weltgesundheitstag findet jedes Jahr am 7. April statt, in Deutschland seit 1954. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) legt immer ein Gesundheitsthema von globaler Relevanz  fest, um dieses Thema ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit zu rücken.

fb

tw

yt

rss

© 2017 MdB Bärbel Bas | Kontakt | Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.