News & Aktuelles von Bärbel Bas

Dienstag, 13. Januar 2009

Klare Worte zur Demonstration vom 10.01.09

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Duisburg I, Bärbel Bas, ist bestürzt über das Entfernen einer Israel-Fahne durch die Duisburger Polizei während einer Demonstration gegen den israelischen Militäreinsatz im Gazastreifen. „Bei allem Verständnis für die schwierige Einsatzsituation der Polizeibeamten - die Einsatzleitung hat hier ein falsches Signal gesetzt. Hier konnte der Eindruck entstehen, dass aggressive Demonstranten in Deutschland polizeiliches Handeln bestimmen“, empört sich Bas. Es müsse vollkommen klar sein, dass friedlich demonstrierenden Menschen, die eine israelische oder palästinensische Fahne in ihr Fenster hängen den vollen Schutz des Gesetzes genießen und ihnen nicht die Tür eingetreten werde. Klare Worte findet die Bundestagskandidatin für den Veranstalter der Demonstration, der türkischen Organisation Milli Görüs. „Durch das aggressive Auftreten einiger Fundamentalisten sollte wohl an einem Tag alles kaputt gemacht werden, was wir hier in Duisburg an Integrationsarbeit über Jahrzehnte aufgebaut haben. Der Veranstalter sollte sich von diesen Fundamentalisten und Steinewerfern deutlich distanzieren“, sagt Bas. Sie wäre die erste, die sich an einer Demonstration für eine sofortige Waffenruhe im Gazastreifen beteiligen würde, sagt die Sozialdemokratin. „Am liebsten gemeinsam mit Menschen aller politischen Richtungen. Aber bestimmt nicht mit Leuten, die nichts mit Frieden, dafür umso mehr Hass im Sinn haben!“

fb

tw

yt

rss

© 2017 MdB Bärbel Bas | Kontakt | Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok