Den Strukturwandel gestalten

Mit dem Kohleausstieg haben wir auch Strukturhilfen für die Städte beschlossen, die vom Kohleausstieg betroffen sind. Anfang August wurde nun die Bund-Länder-Vereinbarung unterzeichnet, die Mittel können jetzt fließen. Auch nach Duisburg. Am ehemaligen Bahngelände in Wedau entsteht ein neuer Standort der Universität. Geplant sind außerdem ein Testfeld für ein 5G-Netz und ein Wasserstoff-Campus, an dem zur Brennstoffzellentechnologie geforscht wird und an dem ein Startup-Hub für Wasserstoff-Anwendungen und eine Ausbildungsstätte für neue Berufe entstehen werden.

Wir SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Ruhrgebiet haben erfolgreich dafür gekämpft, dass auch die Standorte, an denen Steinkohlekraftwerke eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielen, gefördert werden. Nur deshalb kann auch Duisburg von den Strukturhilfen profitieren. Unser Einsatz hat sich gelohnt.